Natura-2000-Verordnung

Abwägungsprozess für Einwände aus der Region beginnt

Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um eine Verordnungsänderung für den Naturschutz Natura-2000 erklärt der Sangerhäuser CDU-Landtagsabgeordnete und Minister André Schröder: 

„Landesweit sind über 3.000 Stellungnahmen für die Überarbeitung der Naura‑2000‑Richtlinie eingegangen. Das Landesverwaltungsamt sichtet derzeit die Stellungnahmen und bereitet damit den Abwägungsprozess vor. Es ist jetzt extrem wichtig, dass die Einwände aus der Region Gehör finden. Nach Abschluss der Abwägung geäußerte Bedenken haben es in der Regel schwer, noch aufgegriffen zu werden. Ich werde über meine Arbeit versuchen sicherzustellen, dass die Zusagen, die vom Landesverwaltungsamt im Vorfeld getroffen worden sind, jetzt auch bei der Abwägung Berücksichtigung finden.“

In den letzten Monaten hatten verschiedene Bürgermeister und Vereine aber auch Privatpersonen Stellungnahmen und Kritik vorgebracht. U. a. steht auch die weitere erfolgreiche touristische Nutzung des Stausees Kelbra zur Diskussion.