Neues Brandschutzgesetz beschlossen:

Längerer aktiver Dienst möglich und mehr Geld!

Der Landtag hat in seiner letzten Sitzung das Brandschutzgesetz beschlossen. Dies hat konkrete Auswirkungen auf die Arbeit der freiwilligen Feuerwehren vor Ort. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete und Minister André Schröder:

"Die wichtigste Änderung betrifft die Anhebung der Altersgrenze für den aktiven Dienst in der freiwilligen Feuerwehr auf 67 Jahre. Damit können sich Leistungsträger länger einbringen. Möglich werden zudem bevorzugte Einstellungen von Feuerwehrleuten in den Kommunen. Ab diesem Jahr fließen auch mehr Mittel aus der Feuerschutzsteuer in die Städte und Gemeinden. Insgesamt 3 Mio. Euro in 2017 und 4 Mio. Euro in 2018. Darüber hinaus erhöht das Land seine Förderung für Ersatzbeschaffungen von Einsatzfahrzeugen."