Schröder begrüßt Entscheidung des Landkreises zur Umsiedlung des Hamsters

Schröder: „Ich hoffe auf die Vernunft und Fairness der Umweltverbände“

„Im langen Kampf um die Erschließung neuer Industrie- und Gewerbeflächen an der Autobahn 38 bei Sangerhausen (IPM) wird heute ein neues Kapitel aufgeschlagen. Die untere Naturschutzbehörde des Landkreises hat die Genehmigung dazu erteilt, eine für die wirtschaftliche Erschließung notwendige Fläche hamsterfrei zu machen. Damit ist die Erfüllung einer zentralen Bedingung für den Investor in greifbare Nähe gerückt. Ich hoffe sehr auf die Tragfähigkeit getroffener Vereinbarungen mit den Umweltverbänden. Ein erneutes juristisches Tauziehen gilt es zu vermeiden. Ich setze auf die Vernunft und Fairness von BUND und NABU“, so der Sangerhäuser CDU-Landtagsabgeordnete André Schröder.