Düngeverordnung – Fachliche Mängel jetzt beseitigen

Bei der am vergangenen Freitag im Bundesrat beschlossenen neuen Düngeverordnung hat sich Sachsen-Anhalt der Stimme enthalten. Auch die Landwirte im Landkreis Mansfeld-Südharz hatten sich dazu zu Wort gemeldet. Dazu erklärt der Sangerhäuser CDU-Landtagsabgeordnete André Schröder: 

„Die CDU hat sich gegen den Beschluss der Düngeverordnung gewandt und Sachsen‑Anhalt hat sich daraufhin im Bundesrat der Stimme enthalten, obwohl sich die Grünen für die Verschärfung ausgesprochen haben. Insbesondere kleinere landwirtschaftliche Betriebe können die geforderten Umstrukturierungen, die mit der Verschärfung der Düngeverordnung einher gehen, finanziell nicht stemmen. Angesichts der derzeitigen Corona-Krise, die die Landwirtschaft ebenso erfasst hat, ist der jetzige Beschluss eine Katastrophe. Die einzige Änderung, die der Bundesrat den Betrieben zugebilligt hat, ist die Verschiebung des Inkrafttretens der Auflagen für die Roten Gebiete auf Januar 2021. Jetzt kommt es darauf an, dass die Bund-Länder-Arbeitsgruppe die Details zur Düngeverordnung ausarbeitet und die fachlichen Mängel, die der Bundesrat gerügt hat, beseitigt.“