Gastronomie bekommt eine klare Perspektive

Schröder: Betrieb soll im Mai unter Auflagen wieder hochfahren können

Der Sangerhäuser CDU-Landtagsabgeordnete André Schröder hat sich für klare Perspektiven für das Hotel- und Gaststättengewerbe im Landkreis ausgesprochen. Diese sollten bereits im Monat Mai unter Auflagen ihren Betrieb wieder aufnehmen können. Gleichzeitig kündigte er eine Entscheidung der Landesregierung für den 2. Mai über eine veränderte Eindämmungsverordnung an. 

„Sachsen-Anhalt ist bislang bei den Kontaktbeschränkungen von ‚einem triftigen Grund für das Verlassen der Wohnung‘ ausgegangen. Dies soll sich zugunsten klarer Vorgaben für Abstände und Hygienestandards ändern. Der Branchenverband für die Hotels und Gaststätten im Land Dehoga hat eigene Vorschläge für ein verantwortungsvolles Wiederhochfahren gemacht. Diese werden von der Landesregierung geprüft und sind dann Grundlage für die Neuregelung.

Damit die Betriebe auch im Landkreis genügend Vorlaufzeit für die Erfüllung der Auflagen für eine Öffnung erhalten, erwarte ich schon in der 5. Eindämmungsverordnung, die am 4. Mai in Kraft treten soll, entsprechende Aussagen. Klar ist für mich dabei, dass Vorgaben unabhängig von der Betriebsgröße oder Öffnungszeiten sein sollten, um Ungerechtigkeiten zu vermeiden.“